Ein Blog

27 Artikel

YAGNI, DRY, KISS und andere Entwicklungsprinzipien

Im Bereich der Softwareentwicklung gibt es unterschiedlichste Methoden und Herangehensweisen. Dabei sollte man darauf achten nicht blind (beinahe religiös) irgendeinem Vorgehen zu folgen, sondern versuchen die dahinterliegende Prinzipien zu verstehen, zu verinnerlichen und vor allem anzuwenden.

Um sich diese Prinzipien leichter merken zu können, etablieren sich immer mal wieder mehr oder weniger prägnante Abkürzungen oder Sprüche:

  1. YAGNI ("You Ain't Gonna Need It") - "Du wirst es nicht brauchen", soll einen daran erinnern neue/weitere Funktionalität erst dann hinzuzufügen, wenn diese tatsächlich gebraucht wird bzw. zwingend nötig ist.

  2. DRY ("Don't Repeat Yourself") - "Wiederhole dich nicht", man soll darauf achten, Redundanz zu vermeiden bzw. zu minimieren. (z.B. Programmabschnitte im Quelltext das gleiche tun lieber in eine Funktion auslagern)

  3. KISS ("Keep It Simple, Stupid) - "Halte es einfach, supereinfach", fordert einen dazu auf, für ein Problem eine möglichst einfache Lösung anzustreben.

  4. "Test Your Software, or Your User Will" - "Teste deine Software oder deine Nutzer werden es tun (müssen)", jeder Bestandteil einer Entwicklung sollte auf einer Nutzeranforderung beruhen, die zunächst durch einen Test beschrieben / geprüft wird. D.h. diese Test sind die Basis für die darauf folgende Entwicklung. Missachtet man dieses Vorgehen, werden die eigentlich Nutzer die Fehler der Software entdecken (müssen).

  5. "Find Bugs Once" - Programmfehler solltet nur einmal entdeckt werden. Sobald ein Nutzer / Tester einen Fehler entdeckt, sollte fortan ein automatisierter Test diesen Fehler prüfen.

mathiasmell 19. Februar 2019 09:47 Begriffe , best-practise , Programmieren

0 Kommentare

  • Bisher noch keine Kommentare zum Beitrag. Sei der Erste!